Rekordverdächtig: 300 Gäste bei
Technologietagen von Protec

Protec Technologietage 2017 - Weltneuheit Live präsentiert: integrierter KES-Schweißprozess auf einer Servopresse

Rekordverdächtig: Rund 300 Gäste nahmen an der zweiten Auflage der Protec-Technologietage in Lennestadt teil. Das neue Veranstaltungskonzept bot mit der Livevorführung einer Weltneuheit den Höhepunkt: einem integrierten Schweißverfahren im KES-Verfahren auf einer Servopresse.

"Wir sind von der tollen Resonanz überwältigt“, zeigte sich Markus Hesse, Geschäftsführer bei HERU Werkzeugbau und damit Hausherr des Technology & Processcenter Protec in Lennestadt, bei der Begrüßung begeistert. 300 Gäste aus Deutschland und dem europäischen Ausland haben den Weg nach Lennestadt gefunden. Der Technologieverbund Protec hatte zur zweiten Auflage seiner Technologietage geladen.

Die Themenschwerpunkte bildeten in diesem Jahr das „In Die Welding“ sowie „Total Cost of Ownership“. Zum neuen Veranstaltungskonzept gehörte neben vielfältigen Fachvorträgen ein umfangreiches Zeitfenster, um sich ein eigenes Programm zusammenzustellen. So gab es weitere Informationen und Vorführungen an verschiedenen Ausstellungsstationen, die an beiden Tagen intensiv genutzt wurden.

Stand am 1. Tag der Wettbewerbsvorteil bei kleineren bis mittleren Stückzahlen im Fokus, so galt das Thema an Tag 2 für mittlere bis hohe Stückzahlen. Wie kann man in der Stanz- und Umformtechnik sicherer, effizienter und kostengünstiger produzieren? Antworten auf diese Fragen lieferten bei den Technologie-Tagen viele Referenten die 14 Netzwerkpartner in insgesamt 10 Vorträgen. Teilweise gemeinsam brachten die Protec-Partner die neuesten Trends und technischen Entwicklungen zu den Themen Planungssicherheit, Verfügbarkeit, Prozesssicherheit und Wirtschaftlichkeit anschaulich näher.

Für die Höhepunkte der Technologietage sorgten erneut die Livevorführungen. Im Technology & Processcenter wurde am ersten Tag in Echtzeit ein Rüstvorgang an der 630-Tonnen-Servopresse demonstriert. Die Besucher verfolgten über eine große Leinwand das Rüsten eines Transfer-Werkzeuges und wurden dabei über die Minimierung von Rüst- und Einarbeitszeiten in der Theorie und Praxis informiert. Am zweiten Tag sorgte die Livevorführung des integrierten Mutternschweißen für große Aufmerksamkeit, war diese doch gleichzeitig die Weltpremiere einer Livevorführung für diese Prozesstechnologie, die auf dem KES-Schweißverfahren basiert. Protec will sich an dieser Stelle gleichzeitig als Anlauffabrik für weitere innovative Verfahren positionieren.

Das Veranstalternetzwerk Protec, aktuell aus 14 Unternehmen bestehend, war mit dem Verlauf sehr zufrieden. „Wir haben die Besucherzahlen gegenüber der Premiereveranstaltung deutlich steigern können. Das beweist, dass wir mit unserem Angebot den Nerv der Branche treffen“, zieht Markus Hesse ein überaus positives Fazit für diese Mammutveranstaltung. Auch die Besucher zeigten sich beeindruckt: „Dieses große Angebot, eingebunden in ein industrielles Umfeld sowie die Live-Vorführungen hatte mehr zu bieten, als manche Fachmesse“, äußerte ein Geschäftsführer eines niederländischen Metallverarbeiters vor dem Antritt der Heimreise. Zur dritten Auflage der Protec Technologietage, die bereits in Vorbereitung sind, will er sich wieder auf den Weg nach Lennestadt machen.



Nachfolgend finden Sie Impressionen des Technologietages 2017



Zurück zur Übersicht

vogomedia  - Marketing für Technik
friedrich-ebert-straße 294-296
d-58566 kierspe
Tel.: (02359) 29 49 52-0
Fax: (02359) 29 49 52-5
www.vogomedia.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!